Was bedeutet ambulante Anästhesie für Sie

Ambulante Anästhesie bedeutet, dass Sie nach der Narkose bzw. der Operation wieder nach Hause gehen können.

Dies ist möglich

  • durch sehr professionelle, ausgefeilte und minimalinvasive OP-Techniken der Operateure,
  • eine hohe Qualität in der perioperativen Medizin von der Vorbereitung bis zur Entlassung,
  • eingespielte interdisziplinäre und interprofessionelle Teamstrukturen,
  • gut verträgliche und kurz wirksame, moderne Narkosemittel und
  • regionalanästhesiologische Techniken, die Ihnen eine schnelle Erholung nach dem Eingriff ermöglichen.

 

Die ambulante Versorgung bringt für Sie viele Vorteile, die Ihre Genesung deutlich beschleunigen können:

  • Dass Sie nach dem Eingriff noch am gleichen Tag wieder in Ihre gewohnte Umgebung und somit frühzeitiger zum „normalen“ Leben zurückkehren, führt in der Regel zu einer schnelleren Rehabilitation im Vergleich zu einem stationären Krankenhausaufenthalt.
  • Sie haben für sämtliche Fragen und Probleme rund um Ihre Anästhesie von der Vorbereitung bis zur Entlassung nur einen Ansprechpartner, was einerseits Wissensverluste verhindert und damit die Therapie sicherer macht und andererseits für Sie einen zusätzlichen Vertrauensgewinn in uns und unser Team sowie die Behandlung bedeuten kann.
  • Ihnen steht ein anästhesiologisches Team, das hoch spezialisiert und erfahren ist, zur Seite.
  • Daraus resultiert eine individuelle Behandlung durch ein kleines Team für den gesamten Behandlungsablauf. Die Versorgung liegt sozusagen in einer Hand.
  • Sie können hohes Vertrauen in die Sicherheit, die Qualität und folglich in den Behandlungserfolg haben.
  • Durch die ambulante Behandlung umgehen Sie die z.T. komplexe, schleppende und träge Institution der Krankenhäuser, die manchmal als anonyme und unangenehme Krankenhausatmosphäre empfunden wird.

Natürlich bringt die ambulante Versorgung auch einige wenige, aber sehr wichtige Verhaltensregeln und Pflichten für Sie mit sich. Diese dienen IHRER Sicherheit vor, während und nach der Anästhesie und reduzieren maßgeblich die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen. Hierüber klären wir Sie in unserem Aufklärungsgespräch detailliert auf und informieren Sie in unserem Informations- und Aufklärungsbogen:

  • Bitte beachten Sie dringend die wichtigen Hinweise zur NÜCHTERNHEIT 
  • Nach einem ambulanten Eingriff müssen Sie sich von einer erwachsenen Person abholen und in der Regel in den ersten 24 Stunden zu Hause betreuen lassen.
  • Es ist wichtig, dass die abholende/betreuende Person ausreichend zuverlässig und körperlich, seelisch und geistig in der Lage ist, diese Aufgabe zu übernehmen!
  • Stellen Sie bitte vorab sicher, dass Ihr Hausarzt schnell zu Ihnen kommen kann bzw. dass Sie rasch wieder in unsere Klinik/Praxis zurückgebracht werden können, falls gesundheitliche Probleme auftreten sollten.
  • Wegen möglicher Nachwirkungen unserer Narkosemedikamente dürfen Sie nach einer Allgemeinanästhesie für rund 24 Stunden

NICHT aktiv am Straßenverkehr teilnehmen (auch nicht als Fußgänger, Radfahrer, auch nicht im ÖPNV), da Ihre Reaktionen verzögert sein können, auch wenn Sie dies selbst nicht wahrnehmen,

KEINE potentiell gefährlichen Tätigkeiten ausüben, die zu einer Gefährdung von Ihnen oder Dritten führen könnten,

NICHT Schwimmen,

KEINEN Alkohol trinken und

KEINE wichtigen Entscheidungen treffen oder wichtige Verträge unterschreiben, da Ihre Entscheidungsfähigkeit reduziert sein kann.

 

r

Bitte informieren Sie unbedingt die/den Narkoseärztin oder Narkosearzt oder unsere Mitarbeiter, falls Sie sich nicht genau an diese Regeln gehalten haben oder halten konnten! Wir finden dann sicher gemeinsam eine geeignete und tragfähige Lösung.

Die Möglichkeit, Narkosen ambulant durchzuführen, hat auch Ihre natürlichen Grenzen. Es ist unser oberstes Ziel und Ihr Auftrag an uns, Ihre Narkose oder Betäubung mindestens auf gleich hohem medizinischen Niveau durchzuführen wie bei einer stationären Therapie.

  • Wir unterliegen im Gegensatz zu größeren Krankenhäusern selbstverständlich gewissen Grenzen in der Diagnostik und Therapie von möglichen perioperativen Komplikationen. Umgekehrt ist dadurch aber unser Wille, Risiken und Komplikationen zu vermeiden, extrem hoch.
  • Krankenhäuser haben die Möglichkeit, präoperativ sämtliche Voruntersuchungen nach dem Schleppnetzprinzip bis kurz vor dem OP-Termin noch durchzuführen. In der ambulanten Versorgung ist dies nicht einfach so möglich. Somit sind wir angewiesen auf eine möglichst präzise präoperative Diagnostik und Risikoklassifizierung in unserem Prämedikationsgespräch, sodass wir dann ggf. punktuell einzelne Werte und Befunde noch einholen oder nachfordern. Dieser für uns höhere Aufwand bringt für Sie eine Reduktion an u.U. unangenehmer, per se risikoreicher und oft redundanter Diagnostik.

In unserem Prämedikationsgespräch schätzen wir daher das mögliche Risiko möglichst exakt ein und stellen die Indikation zur ambulanten Durchführung des geplanten Eingriffs entsprechend streng.

Praxis für Anästhesiologie

Lübsche Straße 146
23966 Wismar

}

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag
07:30 Uhr - 18:00 Uhr

Freitag
07:30 Uhr - 17:00 Uhr

 

 

03841 644971

03841 644914

praxis@anaesthesie-wismar.de

Praxis für Anästhesiologie

Lübsche Straße 146
23966 Wismar

}

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag
07:30 Uhr - 18:00 Uhr

Freitag
07:30 Uhr - 17:00 Uhr

03841 644971

03841 644914

praxis@anaesthesie-wismar.de

Impressum  | Datenschutz  |  Kontakt  |  DSGVO