Kinderanästhesie

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen!

In vermutlich keiner medizinischen Fachdisziplin -abgesehen von der Neonatologie und der Pädiatrie- ist die Kenntnis der multiplen Besonderheiten der kindlichen Anatomie, Physiologie, Pathophysiologie und der pädiatrischen Pharmakologie sowie die individuelle und hochspezialisierte Therapie und ein kindgerechtes perioperatives Umfeld so essentiell wie in der Kinderanästhesie.

Es ist uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir bei Ihren Kindern keinerlei Kompromisse eingehen und streng nach den wissenschaftlichen Erkenntnissen, Empfehlungen und Richtlinien des Wissenschaftlichen Arbeitskreises Kinderanästhesie (WAKKA)  der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie & Intensivmedizin (DGAI), bei denen wir natürlich engagierte Mitglieder sind und uns regelmäßig fortbilden, vorgehen. Der Arbeitskreis Kinderanästhesie unterstützt nicht nur die wissenschaftliche, sondern insbesondere die klinische Weiterentwicklung der Kinderanästhesie und trägt zur Qualitätssicherung und zum kontinuierlichen Verbesserungsprozess der anästhesiologischen Betreuung von Kindern aller Altersklassen bei.

Für Ihre Kinder greifen wir auf eine langjährige spezialisierte Ausbildung sowie Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die weit über den üblichen nationalen Facharztstandard hinausgehen, zurück und kombinieren dies mit modernster Technik und höchsten Sicherheitsstandards, die wir insbesondere für die ambulante Anästhesie Ihrer Kinder in unserer Praxis angepasst haben.

Für eine sichere Durchführung unserer Narkosen und für eine komplikationslose Genesung Ihrer Kinder nach dem ambulanten Eingriff bitten wir Sie als Eltern, sich streng an die Verhaltensregeln und insbesondere an die Einhaltung der Nüchternheitsregeln  zu halten. Lassen Sie bitte Ihr Kind nicht länger nüchtern als notwendig. Informationsmaterial finden Sie hier als Download

r

Bitte informieren Sie uns unbedingt, wenn sich zwischen Aufklärungsgespräch und geplantem Anästhesietag neue, wichtige gesundheitliche Befunde (z.B. akute Erkältung) ergeben, auch wenn Ihnen nachträglich wichtige Vorerkrankungen einfallen, über die Sie uns im Aufklärungsgespräch nicht informiert haben!

Bei Problemen und insbesondere postoperativen Problemen bitten wir Sie dringend, uns rechtzeitig zu informieren. NOTFÄLLE

Videolaryngoskopie bei unerwartet schwierigem Atemweg

Die Sicherung des Atemwegs von Patienten in Narkose, das sog. Atemwegsmanagement, ist die zentrale Domäne von uns Anästhesiologen. Es ist immer dann notwendig, wenn Ihre eigene Atemfunktion durch Sedierung oder insbesondere Allgemeinanästhesie eingeschränkt ist. Man bezeichnet unter Atemwegsmanagement alle Maßnahmen und Kenntnisse, die dazu dienen, Ihren Atemweg für die spontane Atmung oder eine Beatmung so zu sichern, dass immer genügend Sauerstoff und Atemgas für einen ausreichenden Gasaustausch Ihre Lungen erreicht und eine Verlegung sicher verhindert wird z.B. durch die Zunge oder die Einatmung (Aspiration) von Blut, Erbrochenem oder Fremdkörpern.

Selbstverständlichkeit gehen wir in einem für Sie so wichtigen Bereich keinerlei Kompromisse ein und arbeiten streng nach den wissenschaftlichen Erkenntnissen, Empfehlungen, Algorithmen und Leitlinien des Wissenschaftlichen Arbeitskreises Atemwegsmanagement der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie & Intensivmedizin (DGAI), bei denen wir natürlich engagierte Mitglieder sind und uns regelmäßig fortbilden.

Und selbstverständlich halten wir für Sie in unserer Praxis alle für Ihre Sicherheit und die Sicherung Ihres Atemweges notwendigen modernsten extraglottischen/supraglottischen und endotrachealen Atemwegshilfen vor, sogar bis hin zu translaryngealen Notfalltechniken.

Die wesentliche Errungenschaft im Atemwegsmanagement der vergangenen 10 Jahre war die Entwicklung und die Einführung der sog. Videolaryngoskopie für die Erleichterung der endotrachealen Intubation insbesondere beim unerwartet schwierigen Atemweg.

Wir nutzen hierzu eines der etabliertesten Videolaryngoskope, das von einer auf dem Gebiet der Atemwegssicherung sehr renommierten Firma speziell für die Anwendung in der ambulanten Anästhesie und der Notfallmedizin konzipiert wurde.

Zahnärztliche Behandlung in Narkose

Die Durchführung von Narkosen für die zahnärztliche Behandlung von Erwachsenen mit „Zahnarztangst“ (Zahnarztphobie) und insbesondere von Kindern ist für unser erfahrenes Team eine Selbstverständlichkeit.

Hierzu kooperieren wir im Umkreis von Wismar und Rostock mit spezialisierten Zahnzentren und Zahnärzt(inn)en. Meist benötigt Ihre Zahnärztin / Ihr Zahnarzt spezielles Equipment, das nicht zu uns transportiert werden kann, sodass wir mit unserem modernen transportablen Narkosearbeitsplatz auch in externen Praxen tätig werden. Sprechen Sie oder Ihr(e) behandelnde(r) Zahnärztin/Zahnarzt uns gerne an insbesondere bezüglich einer rechtzeitigen Terminabsprache und insbesondere zur Klärung der notwendigen Voraussetzungen für Ihre Sicherheit.

Praxis für Anästhesiologie

Lübsche Straße 146
23966 Wismar

}

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag
07:30 Uhr - 18:00 Uhr

Freitag
07:30 Uhr - 17:00 Uhr

 

 

03841 644971

03841 644914

praxis@anaesthesie-wismar.de

Praxis für Anästhesiologie

Lübsche Straße 146
23966 Wismar

}

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag
07:30 Uhr - 18:00 Uhr

Freitag
07:30 Uhr - 17:00 Uhr

03841 644971

03841 644914

praxis@anaesthesie-wismar.de

Impressum  | Datenschutz  |  Kontakt  |  DSGVO